• Übertragen Sie rechtzeitig Ihr Betriebsvermögen steuerfrei an Ihre Nachfolger.
  • Nutzen Sie die jährlichen hohen einkommensteuerlichen Freibeträge für Ihre Kinder in deren Einkommensteuer durch Verlagerung von Einkünften auf Ihre Kinder.
  • Nutzen Sie die alle 10 Jahre mögliche Ausnutzung der Schenkungsteuerfreibeträge für alle Angehörigen.
  • Machen Sie sich unsterblich durch Errichtung einer Familien- oder gemeinnützigen Stiftung und halten Sie damit das Familienvermögen zusammen. Bei Dotierung einer gemeinnützigen Stiftung können Sie 1.000.000 € pro Ehegatte und in einem 10 Jahreszeitraum beliebig verteilt absetzen und zusätzlcih pro Jahr 20 % der Summe Ihrer Einkünfte spenden.
  • Als ordentlicher Geschäfsführer einer GmbH haften Sie nach § 43 Abs. 2 GmbHG gegenüber der Gesellschaft und nach § 31 Abs. 6 GmbHG gegenüber den Gesellschaftern. Gegenüber privaten Gläubigern können Sie aus Delikt, aus Rechtscheingrundsätzen aus culpa in contrahendo oder Insolvenzantragspflicht haften. Steuerlich haften Sie aus §§ 24 Abs. 1, 69 AO für nicht abgeführte Umsatzsteuer und für nicht abgeführte Arbeitnehmeranteile gegenüber den Sozialversicherungsträgern. Verletzen Sie die Offenlegungspflicht, kann ein Ordnungsgeld gem. §§ 335a, 335b HGB von 2.500 € bis 25.000 € festgesetzt werden.
  • Freiwillige Arbeitslosenversicherung für Selbständige können Existenzgründer bei der zuständigen Agentur für Arbeit beantragen.
  • Prüfen Sie jedes Jahr Ihren Versicherungsschutz.